Pressemitteilung Ortsparteitag vom 20.03.2018

Führungswechsel bei den Rheinberger Liberalen

Beim Ortsparteitag der Rheinberger Liberalen durften die zahlreichen Anwesenden als Gast Stephan Haupt, MdL im Düsseldorfer Landtag, begrüßen.
Durch seine Rede zum aktuellen Stand der Koalition sowie der täglichen Arbeit im Parlament erhielten die Gäste einen guten Einblick in seine Arbeit.
Anschließend hielt Rainer Mull seinen politischen Rechenschaftsbericht, in welchem er die gute Teamarbeit innerhalb der Partei sowie die gute Zusammenarbeit mit den anderen Ortsverbänden hervorhob.

Ein besonderes Lob galt den letztes Jahr gegründeten Jungliberalen. Deren Einsatz im Bundestagswahlkampf war beispielhaft.

Anschließend verlas der Schatzmeister Joachim Butterbach seinen Bericht zum aktuellen Stand der Parteikasse.
Die Kassenprüfer hatten nichts zu bemängeln und erteilten ein großes Lob an Joachim Butterbach für seine gute Arbeit.

Vor den Wahlen zum Parteivorstand begründete Rainer Mull seine Überlegungen zum Wechsel an der Parteispitze.
Die Arbeit als Kreis-Fraktionsvorsitzender sowie als Mitglied im RVR nimmt sehr viel Zeit in Anspruch.
Er wird aber auch weiterhin mit Rat und Tat dem Rheinberger Ortsverband zur Seite stehen.

Zur Wahl des Vorsitzenden wurde Ralf Vogel vorgeschlagen. Dieser wurde einstimmig gewählt.

Ralf Vogel bedankte sich bei den Mitgliedern für das ihm entgegengebrachte Vertrauen.

Nach einem kurzen Statement über die vergangenen Jahre sowie die anstehenden Aufgaben folgten die Wahlen der Stellvertreter.

Zur Wahl stellten sich Rainer Mull und Timo Schmitz (Geschäftsführer der JuLis im Kreis Wesel).

Beide wurden einstimmig gewählt.

Somit erweitert sich der Vorstand um ein weiteres Mitglied mit Timo Schmitz als stellvertretenden Vorsitzenden.

Nach den Wahlen erhielten die anwesenden Gäste noch die Möglichkeit, sich auszutauschen.

Von Links: Ralf Vogel; Dr. Michael Terwische; Benjamin Lampmann

Dr. Michael Terwische (ehemaliger Kreisvorsitzender im Kreis Wesel) sprach über Chancen und Möglichkeiten in unserer grenznahen Region und betonte die Wichtigkeit der kommenden Europawahl.

 

Das könnte Dich auch interessieren …